Ziehbänke

Präzisionsziehbänke werden immer dann eingesetzt, wenn der Anwendungsfall aus wirtschaftlichen oder technologischen Gründen nicht mit einer kombinierten Ziehmaschine abgedeckt werden kann.
Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Spezialprofile, Hohlprofile sowie Rohre
mit Stopfenzug hergestellt werden sollen.
Ziehbänke können als Einzelanlagen oder aber in Verbindung mit Sägen, Scheren, Richtanlagen, Anfasmaschinen etc. als Fertigungslinie betrieben werden.

Man unterscheidet zwischen

1. Kettenziehbänken,
2. Hydraulischen Ziehbänken und
3. Ziehbänken mit Zahnstangenantrieb.

Die Entscheidung über den Ziehbankantrieb richtet sich nach dem gestellten Produktionsbedarf.

Einstrang-Ziehbank

Das Foto zeigt beispielhaft den auf Linearführung präzise laufenden Ziehschlitten einer Ziehbank, welcher mithilfe einer Doppelkette bewegt wird.

Hierdurch wird ein präzises, ruckfreies Ziehen ermöglicht.

Die möglichen Ziehkräfte betragen bis zu 1500 kN.

Dreistrang-Ziehbank

Die Dreistrang-Ziehbank ermöglicht das gleichzeitige Ziehen von drei Stangen (rund oder profil) oder Rohren.

Die simultane Verarbeitung ermöglicht einen dreifach schnelleren Arbeitsprozess.
Dies ist insbesondere bei größeren Stückzahlen von Vorteil.